Fischamend: Ratschiller eröffnete mit feiner Klinge. Der Stand Up Club Fischamend feierte seinen ersten Auftritt 2021 mit dem "Pratersterne"-Moderator Hosea Ratschiller.

Von Brigitte Wimmer. Erstellt am 08. Juni 2021 (14:20)

Hosea Ratschiller, bekannt als FM4 „Ombudsmann“ im Radio und aus dem ORF Kabarettformat „Pratersterne“, gastierte kürzlich auf der Stand-Up-Club-Bühne in Fischamend. Locker und charmant baute er ein Konglomerat aus Geschichten, deren Fäden er immer wieder aufhob, um sie neu in seine Erzählung einzuarbeiten. Jede Story wurde somit zum Running Gag.

Ratschillers kleine Tochter, so der Kabarettist, muss eine Kommunistin sein, denn sie mag Weihnachten lieber als ihren Geburtstag, weil da ALLE Geschenke bekämen. Und Ratschillers Ehefrau überlegt, ob die Familie nicht in ein rundes Haus mit Hochbett ziehen könnte, damit ihr Staubsaugerroboter es etwas leichter hätte in seinem Elektronikleben. Mit schelmischem Blick ins Publikum stellte der Kabarettist die Frage: „DVD schauen ist ein kulturelles Highlight, dagegen ist ein erfülltes Sexleben gar nichts, oder, wie sehen Sie das?“

Ohne große Anstrengung schlüpft Ratschiller von einer Figur in die nächste. Da steht er einmal, ausgesperrt barfuß und im zu engen Firmanzug auf der Straße, um im nächsten Moment als alter Mann über das Kapitalgesellschaftsspiel Monopoly zu philosophieren.

40 Besucher (mehr waren Corona-technisch nicht erlaubt) nahmen an diesem humorvollen und gesellschaftskritischen Kabarettabend teil. Mitorganisatorin Eva Denk meinte begeistert: „Hosea Ratschiller hat halt so eine feine Klinge.“