Heli-Landung im Schwechater Freibad. Ein 50-Jähriger Badegast war gestürzt und zog sich dabei schwere Kopfverletzungen zu.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 29. Juli 2020 (18:19)
Stadtrat Wolfgang Zistler (FP) war Zeuge des Rettungseinsatzes im Freibad.
Wolfgang Zistler

Aufregung am Dienstagnachmittag im Schwechater Freibad: Wegen eines Unfalls musste der Rettungshubschrauber "Martin 5" aus Bad Vöslau mitten im Sommerbad landen. Ein 50-jährige Badegast war gestürzt und hatte sich schwere Kopfverletzungen zugezogen.  Nach der Erstversorgung durch das Badpersonal und das Rote Kreuz Schwechat wurde der Schwerverletzte vom Helikopter der Flugrettung "Heli Austria" ins Krankenhaus gebracht. 

Lob gibt es von FP-Stadtrat Wolfgang Zistler, der Zeuge des Rettungseinsatzes war. "Durch das rasche Eingreifen eines Badegastes und des Badpersonals hat die Rettungskette gut funktioniert", betont er auf Facebook.