Ein Erdhaufen an Ärger: Illegale Ablagerung

Erstellt am 29. Juni 2022 | 05:01
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8401084_sch26rhi_him_c_gemeinde.jpg
Bürgermeister Ernst Wendl (SPÖ) bei der illegalen Erdablagerung.
Foto: Gemeinde Himberg
Illegal abgelagerter Erdaushub wurde in Himberg entdeckt. Die Gemeinde musste elf Lkw-Ladungen abtragen.
Werbung

Bei einer routinemäßigen Begehung der Bezirkshauptmannschaft Bruck (BH) im Rückhaltebecken am Neubach in Himberg, wurde ein illegal abgelagerter Erdaushub entdeckt. Gemäß einer Aufforderung der BH musste dieser rasch entfernt werden.

Die Gemeinde Himberg musste daher dafür sorgen, dass das Material mittels Bagger und Lkw abgetragen beziehungsweise weggebracht wird. Ganze elf Lkw-Ladungen Erdmaterial, welche vermutlich von einem Aushub für ein Haus oder einen Pool stammen, mussten also auf  Kosten der Allgemeinheit beseitigt werden. 

Eine Anzeige wurde bislang von niemandem eingebracht, andernfalls hätte man die Ablagerung womöglich früher entdeckt. Wer dafür verantwortlich ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt daher nicht bekannt. Klar dürfte nur sein, dass der Aushub bereits mehrere Jahre alt ist, was die Tatsache, dass er bis jetzt nicht entdeckt wurde, noch erstaunlicher erscheinen lässt.

„Ich ersuche die Bevölkerung bei verdächtigen Ablagerungen, egal ob Aushub oder Entsorgung von Rest- oder Sperrmüll auf den Feldern oder in den Auen, unverzüglich die Polizei oder die Gemeinde zu verständigen. Diese rücksichtlosen Menschen gehören ausnahmslos zur Anzeige gebracht“, so Bürgermeister Ernst Wendl (SPÖ).

Werbung