Skelettierte Leiche in „Mord-Haus“ gefunden

Mysteriöser Fund bei Räumung in jenem Abbruchhaus, in dem vor genau drei Jahren ein Mord passiert war!

Erstellt am 30. Oktober 2018 | 15:30
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

In Himberg wurde am Montagabend in einem Abbruchhaus ein grausiger Fund gemacht: ein menschliches Skelett. Das seit vielen Jahren leerstehende Haus wird derzeit gerade geräumt, dabei machten Arbeiter die Entdeckung. Nach ersten Informationen soll eine komplett skelettierte Leiche in dem Haus gelegen sein.

Die Tatortgruppe des Landeskriminalamtes war am Montagabend noch vor Ort und sicherte die Spuren. Nicht zum ersten Mal, dass die Ermittler in diesem Haus zu tun hatten. Denn vor genau drei Jahren, im Oktober 2015, war in dem Abbruchhaus bereits ein Mord passiert. Sogar Reste vom Polizei-Siegel am Eingang zu dem Haus sind noch zu sehen. Ein damals 52-jähriger Ungar hatte seine 46-jährige Lebensgefährtin bei einem Streit getötet.

Die beiden lebten damals illegal und ohne Strom in dem Abbruchhaus. Der Mann stellte sich wenige Tage nach dem Mord und wurde zu lebenslanger Haft verurteilt. Ob der Fund des Skelettes im Zusammenhang mit dem damaligen Mord steht, ist noch nicht bekannt. Das Landeskriminalamt ermittelt, die „Leiche“ wird von Experten untersucht.