Volkshaus ist neuer Rothneusiedler Hof. Nach dem Konkurs des Event-Lokals in Wien-Favoriten wählen zahlreiche Veranstalter Himberger Halle als Ersatz-Location.

Von Otto Havelka. Erstellt am 31. Mai 2019 (04:14)

Seit zwei Wochen drücken sich Veranstaltungsagenturen und Künstler im Gemeindeamt die Klinke in die Hand. Nach dem Konkurs des Rothneusiedler Hofs, der als urige Location am Südrand von Wien bekannt war, suchen zahlreiche Veranstalter im nahen Himberg ein neues Quartier.

Allein in der ersten Woche nach der Pleite des Favoritner Kult-Lokals gab es in der Gemeinde mehr als ein Dutzend Anfragen für Auftritte im Volkshaus.

"Wir müssen auch auf unsere Vereine Rücksicht nehmen"

SP-Bürgermeister Ernst Wendl freut sich einerseits über die unverhoffte Nachfrage und hofft auf eine Veranstaltungsoffensive ab Herbst, steigt aber auch auf die Bremse: „Wir müssen auch auf unsere Vereine Rücksicht nehmen.“

Als Erster übersiedelte vor zwei Wochen Sänger und Entertainer Alexander Helmer mit seiner Show „bel ami – Revue eines Gigolos“ ins Volkshaus.

Die Premiere war nicht nur aufgrund des kurzfristigen Ortswechsels durchwachsen. Mag sein, dass es am Publikumsmangel lag, dass es nicht zu mehr als einer biederen Darbietung von Evergreens wie „Rote Lippen“, „Just a Gigolo“ oder „Wanderer“ reichte.