Warten auf Photovoltaikanlage für Turnsaal

Erstellt am 02. Oktober 2022 | 05:27
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8481445_gre39rhi_him_turnsaalsnierung_wendl_c_g.jpg
Gemeinderat Herbert Stuxer (SPÖ), Mmittelschuldirektorin Simone Specht, Bürgermeister  Ernst Wendl und Vize Richard Payer (beide SPÖ) mit Schüler im Turnsaal.
Foto: Gemeinde
Der Turnsaal der Himberger Volks- und Mittelschule wurde saniert. Die geplante PV-Anlage lässt jedoch auf sich warten.
Werbung

Viele Eltern der jetztigen Schulkinder haben ihren Turnunterricht in derselben Halle verbracht, in der die Schülerinnen und Schüler bis dato sportelten. Der Saal wurde schließlich 1962 errichtet und bis Mai 2022 im Wesentlichen nicht verändert.

In den letzten Monaten wurde er jedoch einer Generalsanierung unterzogen, welche nun abgeschlossen wurde. Einziges Manko: Die geplante Photovoltaikanlage kann noch nicht installiert werden, da es hier Lieferschwierigkeiten gibt.

Doch zuerst zu den fertiggestellten Erneuerungen: Neben der akustischen und thermischen Sanierung wurde ein besonderes Augenmerk auf die optische Ausgestaltung gelegt. Der Turnsaal ist nun heller und größer, barrierefreie Zugänge machen ihn für alle benutzbar. 

Die Sanitärräume wurden geschlechtergetrennt erweitert und erneuert. Die Wände sind nun besser gedämmt, womit die Einsparung von Energie einhergeht. Um diese, oder zumindest Strom, künftig noch dazu selbst und umweltschonend herstellen zu können, sollte eine Photovoltaikanlage installiert werden.

Durch Lieferschwierigkeiten verzögert sich die Installation jedoch um etwa drei Monate. Jedenfalls soll sie pro Jahr 15.000 kWh elektrische Energie erzeugen.

Werbung