Hohe Auszeichnung für Himberger Schüler. Beim bundesweiten Wettbewerb „Sauberste Region Österreichs 2017“ heimste Himberg den Kreativpreis ein.

Von Otto Havelka. Erstellt am 30. Juli 2017 (02:41)
Havelka
Die Schüler der NMS dürfen sich über den Kreativpreis beim Bewerb„Saubersten Region Österreichs“ freuen. Im Bild mit FP-Umweltgemeinderat Sascha Csida (2. v. l.), SP Bürgermeister Erich Klein (Mitte) und Natruwissenschaft-Lehrerin Nicole Kalteis (3. v. r.).

Am Freitag kürte die Anti-Littering Initiative „Reinwerfen statt Wegwerfen“ die Sieger im Bewerb „Saubersten Region Österreichs 2017“. Der Award wurde in Kooperation mit dem Städtebund, der Österreich Werbung und dem Gemeindebund vergeben.

Im Finale war auch die Gemeinde Himberg mit dem Schulprojekt Himberg: „Umwelt erforschen und Umwelt gestalten in Himberg“.

Zwar schrammte die Schule knapp am Podium vorbei und wurde nach bundesweitem Jury- und Publikumswertung „nur“ Vierte. Dafür darf sie sich über den gesondert vergebenen „Kreativpreis“ der Jury und damit über 3.000 Euro freuen.

Neben dem runden Gesamtkonzept hat die Expertenjury vor allem überzeugt, dass die Förderung von Kreativität an sich im Zentrum der Aktion steht. So wurden etwa von Schülern Blumentröge sowie ein Leiterwagen zur Verschönerung des Stadtbilds konstruiert und kommenden Herbst werden selbstgestaltete Schilder platziert, die gut lesbar die kreativen Gedanken der Schüler gegen Littering sichtbar machen sollen.