Mehr Spielraum am Schwechat-Ufer

Erstellt am 21. Mai 2022 | 05:37
Lesezeit: 2 Min
Schwechat nimmt 114.000 Euro für Neugestaltung des Spielplatzes neben der Schwechat in die Hand.
Werbung
Anzeige

Eine Sandkiste, eine Netzschaukel und ein Klettergerüst samt Rutsche. Das hat der Spielplatz am Ende der Badgasse zu bieten. Doch aus dem schmucklosen Areal bei der Schwechat-Brücke auf Höhe des Phönixplatzes soll ab Herbst ein moderner Spielplatz werden. „Dieser Spielplatz ist der einzige in Schwechat-Nord und ist mittlerweile in die Jahre gekommen“, weiß Stadtrat Peter Pinka (Grüne).

Im Frühjahr 2023 werden die neuen Spielgeräte benutzbar sein. Für die Generalerneuerung nimmt die Stadtgemeinde rund 114.000 Euro in die Hand, zudem liegen weitere 15.000 Euro als Reserve bereit. Der Beschluss über die Vergabe an die einzelnen Firmen erfolgte im Gemeinderat einstimmig. Der Löwenanteil geht mit knapp 72.000 Euro an die Firma „Agropac“, die bereits den Spielplatz Mappesgasse mit neuen Spielgeräte ausgerüstet hat. Zweitgrößter Einzelposten war ein Trinkbrunnen von der Wiener Firma „Gratz & Böhm“ um 7.800 Euro.

In weiterer Folge ist geplant, dass die gegenüberliegende Rasenfläche mit den zwei Steinsäulen zum Jugendplatz „Sendnerpark“ umfunktioniert wird. Dort laufen laut Pinka Überlegungen für „einen Ninja-Parcours bis zu Sitzbänken mit Handy-Ladefunktion.“

Werbung