Schwechater „Herzensidee“ wird gesucht

Erstellt am 05. Oktober 2022 | 05:44
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8489342_gre40gb_swe_jugendstadtrat_marco_luksch.jpg
Jugendstadtrat Marco Luksch (SPÖ) will „Herzensprojekte“ fördern.
Foto: GB
Bis zu 5.000 Euro stehen für innovatives Projekt bereit.
Werbung

Im Jugendförderungsbeirat wurde beschlossen, in der Jugendförderung neue Wege zu beschreiten. So wurden neue Vergaberichtlinien festgelegt, die vor allem eine zentrale Neuerung bringen: Die Möglichkeit, ein „Herzensprojekt“ einzureichen.

Für eine innovative Idee stehen ab 2023 jährlich bis zu 5.000 Euro zur Verfügung. „Das ‚Herzensprojekt‘ wird öffentlich gesucht, kann online eingereicht und dann öffentlich per Online-Voting ausgewählt werden“, erklärt Jugendstadtrat Marco Luksch (SPÖ).

Konkrete Vorgaben für die Idee gibt es im Grunde keine. Das Projekt muss lediglich im Zusammenhang mit Bildung, öffentlichen Plätzen, Jugendvereinen oder Veranstaltungen stehen. „Wichtig ist nur, dass sie unseren Schwechater Kindern und Jugendlichen zugutekommen“, unterstreicht Luksch.

Weiter möglich ist es zudem, für kleinere Ideen um eine einfache Subvention einzureichen. Dieser Weg steht auch Projekten offen, die nicht als „Herzensprojekt“ genommen wurden – die Entscheidung, darüber trifft der Jugendförderungsbeirat. Die neuen Richtlinien wurden in der Vorwoche im Gemeinderat einstimmig beschlossen.

Werbung