Jugendliche sorgen für Action auf dem "lässigen Platz". Der Jugendplatz ist beliebter Treffpunkt und Sportstätte. Der Verein Dorferneuerung rief am Samstag zur regen Benützung auf und demonstrierte, was sich auf dem "lässigen Platz" so alles tun lässt.

Von Peter Gerber Plech. Erstellt am 14. September 2020 (08:32)

Der Maria Lanzendorfer Jugendplatz hat sich seit der Eröffnung vom 17. Mai 2019 im Alltag der Jugendlichen als Treffpunkt und Sportplatz etabliert. Damit auch Kinder und Teenager auf die Möglichkeiten des Platzes aufmerksam werden, die diesen bisher noch nicht genutzt haben, hat der Verein Dorferneuerung am Samstag zur Veranstaltung „Jugendplatz, wir kommen“ geladen.

„Unser Jugendplatz ist schon jetzt ein ‚voi lässiger Platz‘. Und das soll er auch für weitere Generationen sein und bleiben“, erklärte Vereinspräsidentin und Gemeinderätin (Grüne) Claudia Steindl. Fussball, Volleyball, Basketball – mit Unterstützung von Fabian Machen (Jugendgemeinderat der ÖVP), Marius Pillwein und Georg Krumböck, dem ehemaligen österreichischen Jugend-Nationalspieler im Basketball, standen für rund 35 Jugendiche das Spiel und der Spaß im Vordergrund. „Der eine oder andere hat durchaus sportliches Talent. Aber heute standen Spass und Mitmachen im Vordergrund“, sagte Krumböck. Auch im Zentrum des Interesses: die Kletterwand. Von Fabian Machan instruiert wagten bisherige Nicht-Kletterer erste vertikalen Schritte.

„Es war ein absolut gelungener Tag“, durfte Claudia Steindl letztlich die gut fünf Stunden Betrieb auf dem Jugendplatz zusammenfassen. Mit der Aufnahme von Kontaktdaten, der Möglichkeit zur Händedesinfektion und Hinweisen auf die geltenden Regeln wurde seitens des Vereins auch die aktuelle Coronasituation nicht außer Acht gelassen.