Ein Regenbogen als (H)Ort für Kinder

Ab Jänner öffnet die Kindergruppe „Arcobaleno“ in Zwölfaxing

Erstellt am 20. November 2021 | 06:30
440_0008_8232980_gre46rhi_montessori_kiga.jpg
Die pädagogische Leitung der Kindergruppe mit Claudia Lechner (stehend), Assistentin Michaela Popovsky und Lisa Wolf (v.l.).
Foto: privat

Ein Regenbogen ist bunt, sorgt für staunende Kinderaugen und gilt als Symbol für Harmonie. Der italienische Ausdruck für Regenbogen lautet Arcobaleno und unter eben diesem Namen eröffnet im kommenden Jänner eine Kindergruppe in Zwölfaxing. Und es sind – sowohl für die Halbtags- wie auch für die Ganztagsbetreuung – noch Plätze frei.

„Wir werden eine Kleinkindergruppe für Kinder im Alter von einem bis drei Jahren und eine Familiengruppe für Drei- bis Sechsjährige führen“, sagt Claudia Lechner. Gemeinsam mit ihrer Tochter Lisa Wolf und der Assistentin Michaela Popovsky bildet Lechner die pädagogische Leitung des „Arcobaleno“. „Es war ein von meiner Tochter und mir lange gehegter Traum, einmal eine solche Institution auf die Beine stellen und leiten zu können. Jetzt wird er wahr“, sagt die 51-Jährige.

Die drei Frauen werden die Kindergruppe nach dem pädagogischen Bildungskonzept von Maria Montessori führen. Will heißen, dass sich Kinder im „Arcobaleno“ frei bewegen und bei praktischen Aktivitäten lernen können. Dadurch sollen, unter Beachtung der Individualität, bei Kleinkindern Selbständigkeit und selbstgesteuertes Lernen gefördert werden.