„Kochen im Glas“: So halten Lebensmittel lange

Das zweite Buch der Kleinneusiedlerin Michaela Hauptmann widmet sich dem Fermentieren.

Erstellt am 06. Dezember 2021 | 05:46
Lesezeit: 1 Min
Michaela Hauptmann
Mit ihrem zweiten Buch will Michaela Hauptmann die alte Konservierungsmethode wieder lebendig machen.
Foto: Max Stepan

Mit Leidenschaft kochen, das kann man der Kleinneusiedlerin Michaela Hauptmann kaum absprechen. Diese Leidenschaft will sie nun bereits mit ihrem zweiten Buch „Blubbern für die Lebensgeister“ an ihre Mitmenschen weitergeben, in welchem sie sich der Haltbarkeitsmethode des Fermentierens widmet. Dabei handelt es sich um die Konservierung von Lebensmittel mittels einer Salzlake in Gläsern, die schlussendlich das Gemüse zum Gären bringt. 

„Vielen Menschen ist diese Methode noch nicht bekannt, obwohl sie sehr leicht zu machen ist und Gemüse für lange Zeit haltbar macht. Es handelt sich sozusagen um Kochen im Glas, dabei muss nichts erhitzt werden“, betont Hauptmann.

Anzeige

50 Rezepte für jeden Geschmack

Um das Fermentieren der Öffentlichkeit wieder näher zu bringen, hat Hauptmann über 50 Rezepte in ihrem neuen Buch niedergeschrieben. Von Salatrezepten, Suppen, Aufstrichen bis hin zu Getränken ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Doch um ein reines Kochbuch handelt es sich trotzdem nicht: „Zusätzlich zu den Rezepten gibt es auch allerlei Hintergrundwissen neben den Kochanleitungen“, erklärt die Buchautorin. Die gelernte Vital- und Ernährungstrainerin vereint so ihr professionelles Fachwissen mit ihrer Begeisterung für das Kochen. 

Hauptmanns zweites Buch „Blubbern für die Lebensgeister“ erscheint am 15. November im Ennsthaler Verlag.