So bringt das leider nichts. Über den Infoabend zum Winterdienst in Schwechat.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 22. Januar 2020 (02:55)

Laut hinausgebrüllt ist jedwede Kritik schnell. Vor allem in den sozialen Netzwerken. Dieses Phänomen ist in den vergangenen Jahren auch verstärkt in Bezug auf den Winterdienst in Schwechat zu bemerken. Natürlich war zu viel oder zu wenig Salz, zur falschen Zeit oder zu früh gestreut immer schon Anlass für Kritik.

Allerdings in der vermeintlich unendlichen Welt des Internets geht es oft noch schneller. Um der anhaltenden Kritik entgegenzuwirken und gewisse Abläufe zu erklären, lud die Stadtgemeinde auf Initiative von SP-Bürgermeisterin Karin Baier vergangene Woche zum Infoabend in die Felmayer-Scheune. Immerhin wird ja besonders von der Politik stets mehr Bürgernähe gefordert – da wäre sie greifbar nah gewesen.

Doch gerade einmal 30 Personen „verirrten“ sich in die Scheune. Das ist schade. Jene, die da waren, deren Fragen wurden auch beantwortet. Jene, die nicht da waren, haben eine Chance verpasst. So bringt Bürgerbeteiligung leider nichts.