Mehr Infos müssen raus

über die ungeschickte Optik bei den Planungsarbeiten für die Airport-Spange.

Erstellt am 01. Dezember 2021 | 05:50
Lesezeit: 1 Min

2025 soll es soweit sein. Der Baustart für die Flughafenspange der ÖBB, die den Airport mit der Ostbahnstrecke und letztlich Bratislava und Budapest verbinden soll. Doch auch den Öffi-Pendlern werden neue Möglichkeiten geboten. Allerdings weiß man darüber so gut wie nichts.

Bei den ÖBB betont man seit Monaten, dass erst ein ungefährer Trassenverlauf geprüft wird. Fix ist: Die Spange soll bei Trautmannsdorf in die Ostbahn einmünden. Das ist auch mit den betroffenen Gemeinden grundsätzlich abgeklärt. Doch der „Runde Tisch“, an dem diskutiert wird, unterliegt einer Verschwiegenheitsklausel.

Das kann schon sinnvoll sein, soll doch jeder frei reden können. Doch die Bevölkerung bleibt außen vor und das ist schade. Dadurch werden Ängste geschürt. Für das Frühjahr ist eine öffentliche Präsentation angekündigt. Und die muss es geben, denn es braucht deutlich mehr an gesicherten Infos.