Schwechat

Erstellt am 05. Dezember 2018, 05:55

von Gerald Burggraf

Nur der laute Aufschrei zählt. Gerald Burggraf über die Populismusschiene der VP Schwechat.

Die ÖVP will es 2020 wissen und fährt bereits einen aggressiven (Vor-)Wahlkampf. In erster Linie mit Attacken gegen Rot-Grün. Beliebte Themen sind – wenig überraschend – das Multiversum sowie die Parkplatzsituation. Bei Letzterem fordert die Partei um Obmann Anton Imre ein Parkpickerl für ganz Schwechat. Eine legitime Forderung, ob umsetzbar oder nicht, wird sich zeigen. Allerdings die Art und Weise wie die ÖVP derzeit agiert, ist hart an der Grenze zum puren politischen Populismus.

So postete die ÖVP erst am Freitag zwölf Fotos von in der Beethovenstraße – der Wohnsiedlung Imres – geparkten Autos. Allesamt nicht aus Schwechat, griffiger Vermerk dazu: „Besucher aus Polen, Bosnien, Kärnten …“. Allerdings parken diese „Besucher“ auf einer öffentlichen Straße. Das ist weder anrüchig noch strafbar. Warum sie dort parken, ist unbekannt. Vielleicht arbeiten sie ja in Schwechat. Das Warum spielt im Populismus aber keine Rolle, es zählt nur der laute Aufschrei.