Derby wird Gradmesser

Erstellt am 02. März 2022 | 03:00
Lesezeit: 2 Min
über das Schwechater Stadtderby.

Nachdem am vergangenen Wochenende bereits die letzte Runde des Herbstdurchgangs nachgetragen wurde, ist das Derby zwischen Schwechat und Mannswörth dieses Mal kein Kaltstart.

Die erste Standortbestimmung war für beide Teams aber keine Freude und brachte Niederlagen. Was das fürs Derby bedeutet? Lediglich, dass der Druck steigt. Natürlich wollen beide Parteien einen Sieg. Doch für Mannswörth ist nach dem 0:1 gegen das Schlusslicht die Gefahr groß, nach unten zu rutschen.

Gleichzeitig stünde man mit drei Punkten mehr aber auf Rang acht. Diese Ping-Pong-Position ist für Mannswörth keine angenehme. Ein neuerlicher Sieg im Derby könnte aber klaren Tisch machen und den Weg nach oben frei machen. Schwechat muss sich wohl in Acht nehmen, nicht noch ein weiteres Mal gegen den Rivalen Federn zu lassen und als Steigbügel zu dienen.