Kapitän lebt den Teamgeist. Christopher Schneeweiß über die SV Schwechat.

Von Christopher Schneeweiß. Erstellt am 15. Februar 2017 (02:57)

Aleksandar Palalic, Kapitän der SV Schwechat, hat schon einige Positionen in seiner Kicker-Karriere gespielt. Dass er nun aber von Coach Markus Bachmayer zum Innenverteidiger umfunktioniert wurde, ist etwas komplett Neues. „Aco“ als Fels in der Abwehrbrandung, Ausputzer und Eröffnungsglied beim Spielaufbau. Das hat es noch nicht gegeben.

Die Variante hat bisher in den Testspielen sehr gut ausgeschaut. Und sie dürfte definitiv Potenzial haben, in der Ostliga zur Standard-Variante zu werden. Warum auch nicht? Palalic ist der erfahrenste Mann bei der SVS. Ihn ins Abwehrzentrum zu stellen, ist logisch.

Richtig sensationell ist aber die Reaktion des Kapitäns. Keine Spur von Allüren, kein Zeichen von Aufstand. Der Chef trägt es mit Fassung und sieht sich als Diener für die Schwechater Mannschaft. Mit dem Ziel des Nicht-Abstiegs vor seinen Augen.

Das ist wahrlich ein feiner Zug des Braustädter Urgesteins, der den Charakter dieses Teams veranschaulicht. Hier arbeiten junge Männer mit großem Herz am kleinen Wunder, den Traditionsklub SV Schwechat in der dritthöchsten Spielklasse zu halten.