Neuer Stürmer ist ein Muss. Über die SV Schwechat.

Von Christopher Schneeweiß. Erstellt am 13. November 2019 (03:00)

Es ist eine alte Leier: Schwechat hat ein Offensivproblem. Was in den letzten Ostliga-Saisonen zum Alltag gehörte, scheint sich jetzt zu wiederholen. Das Tore schießen war und ist das große Manko bei der SVS.

Dabei wären die Braustädter dieses Mal mit adäquatem Personal ins Rennen gegangen: Die Offensivkräfte Josip Djoja und Christoph Kafka haben starkes Stadtliga-Niveau. Ersterer blieb aber hinter den Erwartungen zurück und war zuletzt verletzt. Zweiterer wurde nicht richtig fit und hat vor kurzem sogar seine Karriere beendet. Und die Youngsters sind trotz imposanter Schlaglichter nicht so weit, um Spiele am laufenden Band zu entscheiden.

Coach Senad Mujakic ist sich sicher, dass nur in der Offensive der Hebel angesetzt werden muss, um das Werkl ins Laufen zu bringen. Die Schwechater brauchen schlagkräftige, erfahrene Stürmer. Freilich bedeutet das einen Griff in die Geldtasche. Aber der wäre in jedweder Hinsicht wichtig: Der Klub hat sehr gute junge Spieler am Start. Bleibt der Erfolg aus, könnten diese von anderen Vereinen gekapert werden. Wäre ja nicht das erste Mal, dass sich die Gegner am Braustadt-Material bedienen. Diese Abwanderungen müssen früh gestoppt werden. Nur so lässt sich vernünftig für die Zukunft planen.