Vertrauen hat Stärkung nötig. Über die rot-grüne Stadtregierung in Schwechat.

Von Susanne Müller. Erstellt am 15. Mai 2019 (04:00)

Sowohl Rot als auch Grün betonen, dass sie die Koalition in der bisherigen Form auch nach der Wahl fortsetzen wollen. Die Grünen haben das nun sogar im Zuge ihrer Spitzenkandidaten-Präsentation außer Frage gestellt. Jedoch nicht ohne eine ähnliche Klarstellung auch explizit von der SPÖ einzufordern.

Der Koalitionspartner habe sich bisher nicht eindeutig positioniert und auch mit der Zusammenarbeit mit anderen Parteien geliebäugelt, klang da zwischen den Zeilen mit.

Dabei können beide durchaus zufrieden sein mit dem, was bisher auf den Weg gebracht wurde. Das sollte die Zusammenarbeit eigentlich stärken.

Je näher die Gemeinderatswahlen rücken, desto mehr versucht natürlich jede Partei, ihre eigenen Wählerstimmen zu sichern. Allerdings: Es ist noch früh. Bis zur Wahl bleibt noch ein Dreivierteljahr. Wenn SPÖ und Grüne eine erneute Zusammenarbeit nach der Wahl anstreben, dann gilt es, jetzt am gegenseitigen Vertrauen zu arbeiten.