Unfall-Lenker nach Crash bei Klein-Neusiedl spurlos verschwunden

Erstellt am 07. Juni 2023 | 15:45
Lesezeit: 2 Min
gre24gb-rfi-kln-unfall L156-unfallauto
Foto: FF Klein-Neusiedl
Werbung
Anzeige
Die Einsatzkräfte wurden am 5. Juni zu einem letztlich kuriosen Unfall auf die L156 auf Höhe des Swietelsky-Betriebsgebiets gerufen. Ein Auto lag neben der Fahrbahn am Dach, vom Fahrer fehlte jedoch jede Spur. Er stellte sich erst am Tag darauf der Polizei.

Dieser Einsatz am späten Montagabend zählt sicher zu den skurrileren im Leben eines Feuerwehrkameraden. Darüber sind sich Klein-Neusiedls Kommandant Ernst Samuel und sein Stellvertreter Bernhard Leutgeb im NÖN-Gespräch einig. So wurde die Feuerwehr zu einer Fahrzeugbergung auf der L156 zwischen Fischamend und Klein-Neusiedl gerufen. Das Unfallauto lag neben der Straße auf Höhe des Swietelsy-Betriebsgebiets am Dach. So weit, so normal wie bei jedem anderen Bergungseinsatz auch.

Wenn nicht vom Pkw-Lenker jede Spur gefehlt hätte. „Rettung und Polizei waren vor uns am Einsatzort und haben angefangen nach der Person zu suchen“, erzählt Feuerwehrchef Ernst Samuel. Im Umkreis von etwa 500 Metern wurde anschließend koordiniert nach einem möglichen Verletzten gesucht. Denn es war durchaus möglich, dass sich der Lenker selbst befreien konnte und dann benommen einige Meter weiter umgefallen ist. Doch dem war nicht so, die Suche wurde nach knapp einer Stunde erfolglos eingestellt.

gre24gb-rfi-kln-unfall L156-suchaktion
Feuerwehr, Polizei und Rettung suchten an der Unfallstelle nach einem möglichen Verletzten - letztlich ergebnislos.
Foto: FF Klein-Neusiedl

Die Klein-Neusiedler Feuerwehr sorgte parallel zur Suchaktion, bei der auch ein Suchhund der Polizei zum Einsatz kam, für den Abtransport des Wracks. „Wir haben das Auto gesichert abgestellt“, berichtet Samuel. Der 46-Jährige Lenker aus dem Bezirk Bruck hat sich dann erst am nächsten Tag bei der Polizei gemeldet. Zum Unfallhergang machte er keine Angaben, heißt es seitens der Landespolizeidirektion NÖ auf Anfrage der NÖN.

Der Mann wird nun bei der Bezirkshauptmannschaft wegen Fahrerflucht angezeigt. Bei dem Unfall wurde nicht nur das Auto des 46-Jährigen beschädigt, sondern laut Polizei auch die Gleise im Bereich der Unfallstelle neben der L156.