Brand sorgte beinahe für Großeinsatz. Dachstuhlbrand ruft insgesamt fünf Feuerwehren auf den Plan. Schnelle Reaktion der Nachbarn verhindert Schlimmeres.

Von Birgit Samer. Erstellt am 25. Juli 2018 (04:35)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7325710_gre30rhi_lanz_feuerwehr_brand_1.jpg
Weniger schlimm als zunächst erwartet entpuppte sich dieser Dachstuhlbrand.
FF Lanzendorf

Am Freitag kurz vor fünf Uhr morgens hieß es für die Kameraden der örtlichen Feuerwehr bereits ausrücken. Die Ursache: ein Dachstuhlbrand. Dies bedeutet einen Brandalarm der Stufe drei - von insgesamt vier auf der Skala.

Dementsprechend groß war das geplante Aufgebot an Einsatzkräften. Zusätzlich wurden die Feuerwehren Maria Lanzendorf, Pellendorf, Leopoldsdorf und Schwechat-Rannersdorf alarmiert.

Bereits nach der ersten Begehung konnte „Brand aus“ gegeben werden, heißt es seitens der Feuerwehr Lanzendorf. Bis auf die Kameraden aus dem Nachbarort Maria Lanzendorf brauchte es daher die Hilfe der anderen Feuerwehren nicht mehr. Dank „der schnellen Reaktion“ der Anrainer habe man einen größeren Schaden verhindern können.

Brandursache dürfte eine überlastete Stromleitung sein. Diese wurde vom Stromkreis abgeklemmt und gesichert sowie Glutnester gelöscht.