Obmann der Volksschulgemeinde legt Vorsitz zurück. Markus Schmeidl legt Vorsitz der Volksschulgemeinde Lanzendorf/Maria Lanzendorf zurück, bleibt aber als einfaches Mitglied im Gremium. Nachfolgerin vorgeschlagen.

Von Peter Gerber Plech. Erstellt am 23. Oktober 2020 (03:35)
Markus Schmeidl schlägt Stephanie Köcher als Nachfolgerin an der Spitze der Volksschulgemeinde vor.
: privat

Zwei Jahre war Markus Schmeidl als Obmann der Volksschulgemeinde Lanzendorf/Maria Lanzendorf tätig. Im Rahmen der jüngsten Sitzung am 14. Oktober teilte der Lanzendorfer SPÖ-Gemeinderat mit, dass er den Vorsitz zurückgelegt hat.

„Nach den Gemeinderatswahlen vom vergangenen Jänner bin ich in den Gemeindevorstand gewählt worden und habe den Ausschuss für Finanzen, Wirtschaft und Personal übernommen. Mein neues Aufgabengebiet ist um ein Vielfaches gewachsen“, erklärt Schmeidl seine Entscheidung mit schwindenden zeitlichen Ressourcen. Es sei schwierig geworden, beide Funktionen unter einen Hut zu bringen. „Es stehen in beiden Gremien wichtige Fragen an“, betont er. Schmeidl wird aber weiterhin als Mitglied im Schulausschuss verbleiben, da „dieser mir eine Herzensangelegenheit ist“, wie er sagt.

In der Amtszeit Schmeidls konnte unter anderem rund um die Schule mit der Errichtung einer „Kiss & Go“-Zone der Verkehr beruhigt und die Sanierung des Gebäudes vorangetrieben werden. Bis zur Neuwahl des Obmannes respektive der Obfrau Ende Oktober – Markus Schmeidl hat Lanzendorfs Jugendgemeinderätin Stephanie Köcher (SPÖ) als Nachfolgerin vorgeschlagen – leitet Maria Lanzendorfs Gemeinderätin Monika Lodner (SPÖ) interimistisch die Geschicke der Volksschulgemeinde.