Reste-Sackerl bei Flughafen-Spar. Frische, übergebliebene Produkte gibt es per App um zwei Drittel billiger.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 19. Februar 2021 (04:23)
Alois Huber ist Spar-Geschäftsführer für Wien und Niederösterreich.
Spar

„Too Good to Go“ ist eine Handy-App gegen Lebensmittelverschwendung. Dort können Lebensmittelbetriebe – vom Bäcker über das Restaurant bis zum Supermarkt – Produkte vergünstigt verkaufen, bevor sie weggeschmissen werden. Abholen muss es der Kunde selbst.

Neuester „Too Good to Go“-Partner ist die Handelskette Spar. In ihren elf Spar-Gourmet- Filialen, darunter auch jene am Flughafen, können App-Nutzer Überraschungssackerl mit Produkten im Wert von zumindest 15 Euro um exakt 4,99 Euro kaufen. Die Mitarbeiter stellen die Sackerl aus Brot, Milchprodukten, Frischfleisch und Wurst aus der Selbstbedienung sowie Obst und Gemüse zusammen. App-Nutzer können diese dann frühestens 30 Minuten vor Ladenschluss abholen, sie müssen lediglich die Bestellbestätigung an der Kassa vorzeigen.

Laut Spar-NÖ-Chef Alois Huber wisse man zwar ziemlich genau, welche Mengen man pro Tag verkaufen kann. „Doch ob die letzten Kunden zu einem Laugenstangerl statt einer Semmel greifen, können wir nicht vorhersagen“, erklärt er.