Bäuerinnen starten "Ackerkultour 2.0" in Wienerherberg

Erstellt am 20. Mai 2022 | 05:33
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8356553_gre20gb_rhi_whbg_ackerkultour_2022_c_di.jpg
Ein Bild aus dem Vorjahr: Gabriele Homolka und Simone Brauneder bei der Station zum Thema „Biodiversität“.
Foto: Die Bäuerinnen im Gebiet Schwechat
Landwirtschaftlicher Lehrpfad der Bäuerinnen wechselt nach Wienerherberg. Start am 22. Mai.
Werbung
Anzeige

Was ist Landwirtschaft, was bietet sie und warum ist sie für uns alle überlebenswichtig? Um Fragen wie diese zu beantworten, haben die Bäuerinnen im Gebiet Schwechat einen Lehrpfad entwickelt. Erstmals umgesetzt wurde die „Ackerkultour“ im Vorjahr in Gramatneusiedl.

Heuer übersiedelt das ambitionierte Projekt nach Wienerherberg. Startschuss ist am kommenden Sonntag, dem 22. Mai, mit einer Einführungsveranstaltung von 10 bis 18 Uhr. Die Bäuerinnen werden an ausgewählten Stationen regionale und selbstgemachte Schmankerln verköstigen.

Der neue Lehrpfad im Raum Wienerherberg ist rund drei Kilometer lang. Start- und Endpunkt der ein- bis zweistündigen Wanderroute ist die Lahmgruam. Entlang der Feldwege werden auf den Ackerflächen sieben Ackerkulturen über Informationstafeln näher erklärt – darunter die Sojabohne, der Erdapfel und Mais sowie die Zuckerrübe und Sonnenblume, der Weizen und eine Biodiversitätsfläche. Zudem gibt es bei jeder Tafel Holzkisterln mit Erzeugnissen, die aus den jeweiligen Pflanzen hergestellt wurden – oder Beispiele der Pflanzen in den jeweiligen Entwicklungsstadien.

Der Lehrpfad soll für alle Altersgruppen ein Erlebnis sein, deshalb haben sich die Bäuerinnen auch für die Kleinsten etwas überlegt. Zusätzlich zu den Informationen, die direkt am Feld zu finden sind, wurde ein lehrreiches Video-Quiz, welches mittels QR-Code auf den Tafeln abrufbar sein wird, erstellt. Zu gewinnen gibt es unter anderem einen Tag am Bauernhof. Ziel der „Ackerkultour“ ist es, „authentische Einblicke in die Landwirtschaft zu geben und Informationen aus erster Hand zu vermitteln“.

Der Lehrpfad kann bis 15. Oktober erkundet werden. Einen Routenplan gibt es auf www.baeuerinnen-noe.at/bruck .

Werbung