Diebstahl am Arbeitsplatz – Polizei schappt zu

Erstellt am 14. Juni 2022 | 19:45
Lesezeit: 2 Min
New Image
Gewerbsmäßiger Diebstahl bei Hilti in Leopoldsdorf.
Foto: AMP
Während zwei Jahren hat sich ein Mitarbeiter von Hilti Leopoldsdorf in der Firma bedient. Nun hat die Polizei zugeschnappt. Die Schadensumme beträgt rund 80.000 Euro.
Werbung

Ein Mitarbeiter der Firma Hilti Austria GmbH konnte der Versuchung nicht widerstehen. Eine Mediensprecherin der Landespolizeidirektion St. Pölten hat der NÖN-Redaktion vorliegende Informationen bestätigt, wonach ein 28-Jähriger an seinem Arbeitsplatz in Leopoldsdorf Ware im Wert von rund 80.000 Euro gestohlen hat.

Gegen den Täter, der bei der Einvernahme geständig war, ist bei der Staatsanwaltschaft Anzeige wegen gewerbsmäßigen Diebstahls eingereicht worden.

Laut Polizei hat sich der Hilti-Mitarbeiter in der Zeit zwischen Mai 2020 und Mai 2022 an seinem Arbeitsplatz quer durch das Warenangebot "bedient" und die "heiße Ware" dann im Internet auf Marktplatz-Portalen zum Verkauf angeboten.

Nach der NÖN vorliegenden Informationen hatte der Mann gegenüber der Polizei zuerst den Diebstahl von Waren in der Höhe von einigen Tausend Euro zugegeben. Weitere Ermittlungen der Behörden und eine Hausdurchsuchung hätten dann aber letztlich dazu geführt, dass sich die effektive Schadensumme auf rund 80.000 Euro beziffern lässt.

Werbung