Tragischer Verkehrsunfall endete tödlich. Tödlicher Verkehrsunfall in der Nacht auf Donnerstag bei Leopoldsdorf. Ein junger Mann verstarb noch an der Unfallstelle. Die Polizei ermittelt. ​​​​​​​

Erstellt am 26. Oktober 2017 (14:10)

Tragischer Verkehrsunfall am Vorabend des Nationalfeiertags, gegen 23 Uhr. Auf der LB16, der Zubringerstraße, die unter anderem Leopoldsdorf mit der Wiener Außenringschnellstraße (S1) verbindet, kam ein Pkw in Fahrtrichtung S1 von der Straße ab. In weiterer Folge überschlug sich dasAuto und kam am Dach auf einem Feld zu liegen.

Sofort rückten zahlreiche Freiwillige der örtlichen Feuerwehr sowie Polizei, Rotes und Grünes Kreuz inklusive First Respondern zur Unfallstelle aus. Auch ein Notarzt aus Schwechat war nur wenige Minuten nach Alarmierung vor Ort.Trotz der raschen Hilfe kam ein 35-Jähriger bei dem Crash ums Leben, eine etwa gleichaltrige Frau wurde unbestimmten Grades verletzt. „Der Mann wurde aus dem Fahrzeug geschleudert, für ihn kam leider jede Hilfe zu spät“, berichtet ein Beamter der Polizei gegenüber der NÖN.

Wer das Auto gelenkt hatte, ist derzeit ebenso unklar wie auch die genaue Ursache für das Abkommen von der Fahrbahn. Feststeht: Die zuständige Staatsanwaltschaft beschlagnahmte das Fahrzeug und ordnete eine Obduktion des Leichnams an. Auch die verletzte Frau soll nun einvernommen werden und Klarheit bringen.