Lkw krachte in Linienbus. Gegen 6.30 Uhr kam es im Kreuzungsbereich Wiener Straße und Mautner Markhof Straße zu einem Unfall zwischen einem Lkw und einem Bus des Verkehrsverbundes Ost-Region VOR (nicht wie fälschlicherweise berichtet von den Wiener Linien, Anm.). Der Lkw-Fahrer war eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 12. Juni 2020 (09:58)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Frühmorgendlicher Einsatz für Feuerwehr, Polizei und Rettung in Schwechat. Ein Lkw und ein Bus der Wiener Linien waren im Kreuzungsbereich Wiener Straße und Mautner Markhof Straße ineinandergekracht. Der Lkw-Fahrer wurde dabei in seiner Fahrerkabine eingeklemmt. Die Feuerwehr öffnete die Fahrertür mit hydraulischem Gerät, gemeinsam mit dem Roten Kreuz wurde anschließend der verletzte Mann befreit.

Der Bus wurde vom VOR abgeschleppt. Um den Lkw kümmerte sich die Schwechater Feuerwehr, die Bergungsarbeiten sind mittlerweile abgeschlossen. Der Unfall mitten im Frühverkehr an der Grenze zu Wien hatte auch in der Stadt weitreichende Folgen - so staute es sich durch ganz Schwechat.

Drei Personen verletzt

Der 52-jährige Lkw-Lenkerwurde nach der Bergung durch die Freiwillige Feuerwehr Schwechat mit der Rettung in das Landesklinikum Baden gebracht. Der junge Passagier des Linienbusses dürfte durch Glassplitter eine leichte Fingerverletzung erlitten haben. Der 50-jährige Buslenker erlitt eine Schulterverletzung. Der Lkw und der Linienbus wurden schwerbeschädigt. Die Unfallstelle war bis 9.45 Uhr gesperrt.