Radweg-Baustart nach Albern für Herbst geplant. Die Stadt Mannswörth erhält für das Projekt eine Landesförderung von knapp 400.000 Euro.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 28. Februar 2021 (04:22)
NOEN

Fast eineinhalb Jahre ist es her, dass der Gemeinderat den Grundsatzbeschluss für einen Radweg zwischen „Auf der Ried“ und Albern beschloss. Kürzlich befassten sich die Mandatare ein weiteres Mal mit dem rund 790.000 Euro teuren Projekt. Der neue Radweg soll den noch fehlenden Lückenschluss zwischen Wiener Radwegenetz und Flughafen-Radweg schaffen.

Derzeit laufen die finalen Gespräche mit den Förderstellen. Läuft alles nach Plan, ist ein Baustart für den knapp sechs Kilometer langen Radweg im Herbst dieses Jahres geplant. Inhaltlich war der neuerliche Beschluss im Gemeinderat rein administrativer Natur. So kann die Stadtgemeinde mit einer 50-Prozent-Förderung vom Land NÖ rechnen, allerdings muss Schwechat dafür der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) des Radroutenoptimierungsprojekts „Triestingauradweg – Phase 2“ beitreten. Darin sind mehrere Radwegeprojekte in der Region zusammengefasst.

Die Landesförderung wird zentral an die ARGE bezahlt und von dort auf die einzelnen Kommunen aufgeteilt. Geschäftsführerin der ARGE ist Bürgermeisterin Karin Baier (SPÖ). „Wir müssen das Projekt allerdings vorfinanzieren“, berichtet die Stadtchefin. Der Beschluss im Gemeinderat fiel fast einstimmig, lediglich die drei FPÖ-Mandatare stimmten dagegen. Übrigens wie schon beim Grundsatzbeschluss 2019 – die Kritik: ein zu teures Prestigeprojekt.