Paket-Kurier streckt Vorgesetzten nieder. Die verbale Auseinadersetzung endete mit einem Faustschlag. Verdächtiger auf Bahnsteig angehalten.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 01. April 2020 (05:34)
shutterstock.com/Freedom Studio

Wilde Szenen ereigneten sich kürzlich bei einem am Flughafen ansässigen Paketdienst. Ein Fahrer war in der Abfertigungshalle mit dem Abteilungsleiter (28) in Streit geraten. Im Zuge der verbalen Auseinandersetzung soll der 31-jährige Verdächtige dann zugeschlagen haben.

Gegenüber der Polizei gab das Opfer an, dass es nach dem Faustschlag auch noch zu einer Rangelei gekommen sei. Der 28-Jährige habe daraufhin aber gedroht, die Polizei zu rufen, wenn der Fahrer nicht sofort damit aufhöre. Zudem verwies der Abteilungsleiter den mutmaßlichen Angreifer der Halle, die dieser dann auch verließ.

Als die Beamten der Schwechater Stadtpolizei bei der Paketlieferfirma ankamen, wartete das Opfer bereits an der Eingangstür. Dabei gab er an, dass der 31-Jährige das Firmengelände in Richtung Bahnhof verlassen habe. Die Polizisten konnten den Verdächtigen aufgrund der Personenbeschreibung des 28-Jährigen dann tatsächlich am Bahnsteig entdecken. Bei einer Erstbefragung bestätigte der Fahrer den Streit und gab an in Rage zugeschlagen zu haben. Der Abteilungsleiter war jedoch nur leicht verletzt und nahm seine Arbeit wieder auf. Der Verdächtige wurde wegen Körperverletzung angezeigt.