„Billa“ wird neu gebaut

Das ehemalige Zielpunkt-Gebäude in Maria Lanzendorf wird laut REWE im Sommer 2022 abgerissen. Stattdessen soll an fast gleicher Stelle ein neuer Lebensmittelmarkt errichtet werden.

Erstellt am 08. Oktober 2021 | 05:17
440_0008_8196452_gre40rhi_mala_billa_umbauplaene_c_peg.jpg
Baulich hat sich der seit der Übernahme durch REWE an der ehemaligen Zielpunkt-Filiale nichts geändert. Im kommenden Jahr wird das Gebäude an die Bedürfnisse von Billa adaptiert.
Foto: Peter Gerber Plech

Bisher war es ein Gerücht, jetzt ist es amtlich: Die Tage des ehemaligen Zielpunkt-Gebäudes an der Wiener Straße 2 sind gezählt. Wie Thomas Gimesi von der Unternehmenskommunikation der REWE Gruppe auf Anfrage der NÖN bestätigt, wird der bestehende Billa-Markt in absehbarer Zeit abgebrochen und durch einen Neubau ersetzt.

Wann die Abbrucharbeiten genau beginnen und wann der neue, dann etwas größere und an geringfügig anderer Stelle auf dem Gelände gebaute Markt eröffnen wird, ist noch nicht klar. Die Abbrucharbeiten dürften jedoch mit Juli 2022, also während den Schulferien, beginnen. Auch die Information, dass die Tabak-Traffic künftig im Gebäude des neuen Marktes integriert sein soll, wurde seitens REWE nicht bestätigt.

Im abzureißenden Gebäude war bis zur Insolvenz der Firma ein „Zielpunkt“ ansässig. Nach dessen Ende eröffnete kurz vor Weihnachten 2015 nach einem sanften Umbau im Mai 2016 der Billa-Markt, der nun seinerseits – zumindest vorübergehend – ausziehen muss. Im Zuge des Neubaus dürften auch die Verkehrsführung und die Zufahrt verändert werden. Aber auch darüber liegen derzeit keine gesicherten Informationen vor.