Fixes Budget für Sportplatz

Im Voranschlag der Gemeinde Maria Lanzendorf sind 400.000 Euro für ein Vereinshaus am Sportplatz vorgesehen.

Erstellt am 05. Dezember 2021 | 05:57
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8241131_sch48rhi_mala_sportplatz.jpg
Das Vereinsgebäude des SC Maria Lanzendorf soll im Jahr 2022 neu gebaut werden.
Foto: PEG

Im Gemeindebudget für das Jahr 2022 findet man unter dem Punkt „Sport und außerschulische Leibeserziehung“ den Betrag von 400.000 Euro. Dieser Betrag – zusammengesetzt aus 150.000 Euro aus Rücklagen der Gemeinde und 250.000 Euro aus noch nicht zugesicherten Bedarfszuweisungen des Landes – ist für den Neubau des Vereinsgebäudes am Sportplatz vorgesehen. Ein Grundsatzbeschluss wurde vom Gemeinderat im Dezember 2020 gefasst.

Nachdem Gregor Lodner als Obmann des Sportclubs einen Projektentwurf/Kostenvoranschlag vorgelegt hat, sei gemäß Lodner nun die Gemeinde am Zug. Wie Bürgermeister Peter Wolf (SPÖ) bestätigt, finden Gespräche mit dem Land Niederösterreich statt. Wolf will erörtern, wie viel Fördergeld überhaupt fließen könnte. Mehr als die 250.000 Euro können aus Gebarenszuweisungen nicht werden, sagt Wolf. Offen ist, ob der Neubau in Massivbauweise oder als Containerlösung entstehen wird.

Mit der Situation nicht glücklich ist Vizebürgermeister Christoph Lampert (Grünen). „Wir unterstützen gerne den SC beim Neubau des Vereinsgebäudes. Ich sehe den Ball beim SC, ein Projekt vorzulegen. Wir sind gegen eine alleinige Finanzierung durch die öffentliche Hand und benötigen ein Konzept für die Errichtung und die anfallenden laufenden Kosten. Ein finanzielles Abenteuer darf sich die Gemeinde nicht leisten“, sagt Lampert.