Fünf Feuerwehren bekämpften Brand. Flammen in Reitstall bereiteten sich auf Nachbargrundstück aus. Keine Verletzten.

Von Birgit Samer. Erstellt am 26. Oktober 2016 (05:12)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Durch das rasche Eingreifen der insgesamt fünf Feuerwehren konnte Schlimmeres verhindert werden.
FF Maria Lanzendorf

Ein Brand im Reitstall beim Kanzelhof in der Achauer Straße 17 rief die Feuerwehr Maria Lanzendorf und ihre Kollegen aus Lanzendorf, Leopoldsdorf, Himberg und Pellendorf am Sonntagnachmittag auf den Plan. Da die Gefahr bestand, dass das gelagerte Stroh und die zum größten Teil aus Holz bestehenden Bauten den Brand beschleunigen, wurde die zweithöchste Alarmstufe „B3“ ausgelöst.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand eine Gartengerätehütte am benachbarten Grundstück bereits in Vollbrand. Da sich das Häuschen genau neben den Stallungen und einem Holzblockhaus befand, wurde neben der Brandbekämpfung auch sofort das Schützen der Stallungen durch den Einsatzleiter in Auftrag gegeben.

Brandursache nicht bekannt

Der Besitzer und einige Mitarbeiter des Reitstalls hatten die Pferde bereits vor Eintreffen der Feuerwehren in Sicherheit gebracht. Der Brand konnte nach kurzer Zeit unter Kontrolle gebracht werden. Die weitere Ausbreitung auf angrenzende Gebäude wurde verhindert. Außerdem gab es keine verletzten Personen und Tiere.

Die Brandursache ist nicht bekannt, wie Kommandant Michael Kleiber auf NÖN-Nachfrage erklärt. Er dankt dem Reitstallbesitzer und den Einsatzkräften für ihr Engagement.