Verkehrs-Problematik: "Haben zur Selbsthilfe gegriffen“. Anwohner der Leopoldsdorfer Straße haben Verkehrstafeln gegen Raser aufgestellt. Ortschef verspricht Sperre.

Von Birgit Samer. Erstellt am 16. Mai 2018 (05:24)
Neben den 30er-Bodenmarkierungen der Gemeinde sollen Verkehrstafeln die Raserei eindämmen.
privat

„Bis das vom Bürgermeister für 2018 versprochene Durchfahrtsverbot in der Leopoldsdorfer Straße kommt, haben Bewohner zur Selbsthilfe gegriffen“, spricht Willy Schneider stellvertretend für die Anrainer.

30er-Verkehrstafeln haben sie aufgestellt, um Raser an die geltende Geschwindigkeitsbegrenzung zu erinnern. Fahrzeuge würden speziell in den Abendstunden mit mehr als 100 Stundenkilometern durch die Wohnstraße rasen. Das hätten private Messungen ergeben. Eine von VP-Mandatar Wolfgang Nell im letzten Sommer durchgeführte Messung stützt diese Aussage: Knapp 500 Kraftfahrzeuge täglich und eine gemessene Höchstgeschwindigkeit von 117 km/h – das waren die beachtlichen Ergebnisse (die NÖN berichtete.)

"Wir wollen etwas wirklich Vernünftiges und Nachhaltiges"

Bereits im letzten Sommer befand sich SP-Bürgermeister Peter Wolf in Verhandlungen über eine Sperre der Leopoldsdorfer Straße mit der Bezirkshauptmannschaft. Die für dieses Jahr geplante Sperre wird wohl erst 2019 kommen, berichtet Wolf. Es gelte noch einige rechtliche Angelegenheiten zu klären. Es gebe Verträge, beispielsweise mit Bauern, die nicht an der Durchfahrt gehindert werden dürfen. Dafür brauche es eine Lösung.

„Wir wollen etwas wirklich Vernünftiges und Nachhaltiges“, so Wolf. Gemeinsam mit dem Verkehrsausschuss werde gerade an einigen Ideen gearbeitet. Bis die Sperre endgültig fertig ist, soll eine offizielle Radar-Messung kommen.

In Richtung der Leopoldsdorfer Straße gab es in der Vergangenheit einen Schranken. Nachdem ein Radfahrer in jenen Schranken gekracht und tödlich verunglückt war, befand die Bezirkshauptmannschaft diesen für illegal. Die Sperre war noch auf Leopoldsdorfer Gemeindegebiet errichtet worden. Seit dem Entfernen des Schrankens hat der Verkehr in der Leopoldsdorfer Straße immer weiter zugenommen.