Schüler auf digitale Welt vorbereiten

Projekt des Bildungsministeriums: Als „Digitale Schule“ erhalten die fünfte und sechste Schulstufe der Mittelschule Fischamend Laptops.

Erstellt am 19. November 2021 | 06:29
440_0008_8234280_gre46fi_mittelschule_frontal_2sp.jpg
Die Mittelschule ist nun eine „Digitale Schule“. Die 5. und 6. Schulstufe wurden bereits mit Laptops ausgestattet.
Foto: Nicole Frisch

 Nicht erst seit der Pandemie ist klar, dass digitale Kompetenzen wichtig im Alltag sind. Um die Schüler zukunftsfit zu machen, gibt es in der Mittelschule Fischamend schon länger einen Schwerpunkt auf Informatik. In diesem Schuljahr ist man einen Schritt weiter gegangen und hat die 5. und 6. Schulstufe für das Projekt „Digitale Schule“ des Bildungsministeriums angemeldet. 

Die Schüler und Schülerinnen wurden mit Laptops ausgestattet. Den Großteil der Kosten übernahm das Ministerium, für 25 Prozent musste man selbst aufkommen. In den kommenden Schuljahren erhält immer die 5. Schulstufe Laptops. Verwendet werden diese nicht nur im Informatikunterricht sondern in allen Fächern. „Montag und Freitag sind Schwerpunkttage. Da müssen alle ihre Laptops mithaben“, erklärt Direktorin Monika Kriszt. 

Die Schüler wurden beim Einrichten der Geräte unterstützt. Auf mögliches Distance Learning sollen sie vorbereitet sein. Auch eine IT-Hausordnung wurde erstellt. „Ich glaube, dass die Kinder davon profitieren. Das heißt aber nicht, dass sie den ganzen Tag vor dem Laptop sitzen“, betont Kriszt.