Feuerwehrfest in Kleinneusiedl kann stattfinden. Die Kleinneusiedler Florianis veranstalten nach langer Pause wieder einen Feuerwehrheurigen, jedoch nur an einem Tag.

Von Max Stepan. Erstellt am 28. Juli 2021 (04:53)
440_0008_8136337_gre30rfi_kleinn_ff_haus.jpg
Auf dem Platz vor dem Feuerwehrhaus werden Bänke aufgestellt.
Stepan

„Wir wollen wieder ein Stück Normailität nach Kleinneusiedl zurückbringen“, betont Feuerwehrkommandant Ernst Samuel. Aus diesem Grund werden am 31. Juli die Kleinneusiedler Kameraden einen Feuerwehr-Heurigen vor dem Feuerwehrhaus veranstalten. Letztes Jahr musste das Fest der Florianis, das normalerweise drei Tage stattfinden würde, wegen den Corona-Bestimmungen abgesagt werden. Der sogenannte „Dämmerheurige“ Ende Juli soll somit einen Ersatz für das eigentliche Fest darstellen und wird nur an einem Tag stattfinden.

„Für ein normales Fest fehlt uns einfach die Vorbereitungszeit und die Sicherheit. Deshalb wollen wir den Bürgern wenigstens einen Heurigen bieten“, erklärt Samuel. 

Vor dem Feuerwehrhaus werden deshalb Bänke für die Gäste aufgestellt, ein Zelt ist nicht vorgesehen. Bei Schlechtwetter besteht die Möglichkeit, dass das Fest in die Unterbringung der Feuerwehr verlagert wird. 

„Lange Zeit haben wir gar keine Feste veranstalten können. Wir sind natürlich sehr froh darüber, dass wir nun wieder einen Heurigen arrangieren können“, sagt Samuel. Die Einnahmen aus dem Fest sollen der Feuerwehr schließlich selbst zugute kommen. Unter anderem soll das eingenommene Geld für neue Ausrüstung und für die Feuerwehrjugend verwendet werden.

Umfrage beendet

  • Sollten sich wieder mehr Veranstalter trauen, Feste zu organisieren?