Ebergassing/Gramatneusiedl: Direktorin tritt zurück. Erst mit Schulbeginn übernahm Ingrid Cuklevski die Mittelschulen Ebergassing und Gramatneusiedl – nun trat sie zurück.

Von Otto Havelka. Erstellt am 30. September 2020 (05:55)
In Gramatneusiedl steht ein zeitnaher Ausbau am Plan. Wie sich der Rücktritt von Ingrid Cuklevski darauf nun auswirkt, ist offen.
Max Stepan

Kaum hatte sie ihr Arbeitszimmer in den Mittelschulen Gramatnesiedl und Ebergassing eingerichtet, da war sie auch schon wieder weg. Die seit Schulbeginn amtierende Direktorin der beiden Schulen, Ingrid Cuklevski, warf nach nur zwei Wochen das Handtuch.

Zweifelsohne birgt der diesjährige Schulstart zahlreiche neue Herausforderungen, als es sie bei einem Jobantritt nicht ohnehin schon gebe. Neben den vielen administrativen Aufgaben der Direktion haben die Schulen nun auch in Bezug auf die Coronapandemie stetig damit zu rechnen, den Unterricht zur Gänze auf „Homeschooling“ umzustellen.

Trotz der jetzigen Situation darf der Unterricht dadurch nicht negativ beeinflusst werden.“ Thomas Schwab, Ortschef in Gramatneusiedl (SPÖ)

Diese neuen Herausforderungen dürften der neuen Cuklevski wohl zu viel geworden sein. Denn in einem Brief teilte die Nachfolgerin von Neo-Pensionistin und Langzeitdirektorin Elisabeth Nebenführ in der Vorwoche mit, dass sie sich in der nächsten Zeit im Krankenstand befände.

Ingrid Cuklevski befindet sich aktuell im Krankenstand.
Havelka

Allerdings wird nicht mehr damit gerecht, dass die Schulleiterin wieder an ihre Wirkungsstätte zurückkehrt – das erfuhr die NÖN im Zuge ihrer Recherche. Die genauen Hintergründe sind noch unklar. Ingrid Cuklevski teilte auf Anfrage der NÖN jedenfalls mit, dass sie „derzeit keine Stellung dazu beziehen kann und möchte“. Auch in der Bildungsdirektion Niederösterreich wisse man nichts Genaues über die Gründe für den Rückzug Cuklevskis, teilte Pressesprecherin Susanne Schiller auf Anfrage der NÖN mit.

Vorerst werden die Direktor-Stellvertreter mit der Leitung der beiden Schulen betraut, erklärt Josef Fürst, der zuständige Leiter der Bildungsregion zu denen die Bezirke Bruck, Baden und Mödling gehören. Wann und ob die Position neu ausgeschrieben wird, könne er derzeit noch nicht sagen. In den betroffenen Mittelschulen Ebergassing und Gramatneusiedl, die seit 2011 von einer Direktorin verwaltet werden, übernehmen Eva Meduna sowie Christian Linhart. Meduna hat etwa schon in den vergangenen acht Jahren als Stellvertreterin der ehemaligen Direktorin Elisabeth Nebenführ in Ebergassing fungiert und ist daher mit den anstehenden Aufgaben gut vertraut.

In Gramatneusiedl wiederum hält man seitens der Gemeinde fest, dass der Schulbetrieb trotzdem am Laufen gehalten wird: „Trotz der jetzigen Situation darf der Unterricht dadurch nicht negativ beeinflusst werden“, betont Bürgermeister Thomas Schwab (SPÖ).