Rauchenwarth: Große Trauer um Alois Hofer. Mit Feuerwehrkameraden restaurierte Ehrenkommandant bis zuletzt einen Oldtimer. Nun verstarb er im Alter von 78 Jahren.

Von Felix Novak. Erstellt am 10. Mai 2021 (03:34)
Leidenschaftlicher „Zangler“: Alois Hofer beim Restaurieren des Opel Blitz.
privat, privat

Die Feuerwehr trauert um ihr langjähriges Mitglied Alois Hofer, der kürzlich im Alter von 78 Jahren verstarb. Seit 1958 war er Mitglied und übernahm 1986 das Kommando. In seiner Zeit als Kommandant wurde der Fuhrpark erneuert und ein neues Feuerwehrhaus gebaut.

„Er hatte stets ein offenes Ohr für alle und hatte auch für jedes Problem eine Lösung parat“, wusste auch der aktuelle Kommandant Daniel Kolber diesen Einsatz zu schätzen. Seinen letzten Traum konnte sich Hofer allerdings nicht mehr erfüllen. „Gemeinsam mit einigen Feuerwehrkameraden hatte er vor dem Corona-Ausbruch die Restaurierung des Opel Blitz vorangetrieben. Er wurde immer der 'Oberschrauber' genannt“, berichtet Kolber von den vielen Stunden, die er mit den Kollegen an dem Einsatzfahrzeug aus dem Jahr 1958 arbeitete. „Wir werden die Restaurierung aber abschließen“, verspricht der Kommandant.

Hofer, der zum Ehrenkommandant ernannt wurde, blieb bis zuletzt aktiv. „Er ist bei den Einsätzen mitgefahren und war bei unseren Sitzungen anwesend. Die Feuerwehr war sein Leben.“ Diese Leidenschaft machte ihn auch bei den Pilger- und Wanderfreunden so beliebt. Hofer war ein Gründungsmitglied des Vereines. „Er war die treibende Kraft und er fehlt uns jetzt schon sehr. Er hat auch ganz alleine das Marterl gebaut, dass auf der Straße Richtung Himberg aufgestellt wurde“, ist die Obfrau Magdalena Radlinger mit den Gedanken bei der „grauen Eminenz“, wie ihn seine Wanderfreunde nannten.