Nazi-Schmiererei schockt Himberg

Erstellt am 04. August 2015 | 10:07
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
P1250579.jpg
Foto: NOEN, Peter Schuh
Zum wiederholten Mal verunstalteten Unbekannte Himberg mit Schmierereien. Neben einem Kreuz auf dem Denkmal bei der Kirche sprühten sie ein Hakenkreuz auf einen Mistkübel neben einem Waldweg.
Werbung
Die Gemeindeführung ist entsetzt. "Wir als Gemeinde müssen uns Maßnahmen überlegen", zeigt sich SPÖ-Vizebürgermeister Ernst Wendl über den erneuten Vandalismusvorfall schockiert. Er kann sich durchaus vorstellen einige markante Punkte im Ort überwachen zu lassen, um die Schäden einzudämmen. "Der Vandalismus steigt an", erläutert er im NÖN-Gespräch.
 
So war dieses Mal ein Denkmal bei der Himberger Kirche betroffen, beim Waldbad wurde ein Holzgatter eingetreten. Zudem beschmierten die unbekannten Täter auf einem Waldweg einen Mistkübel mit einem Hakenkreuz und der Zahl 88 (steht für den achten Buchstaben H im Alphabet und bedeutet Heil Hitler, Anm.). Zudem hätte anscheinend der Schriftzug "White Power" stehen sollen, die Vandalen schrieben jedoch "With Power". 

 

Vizebürgermeister Wendl ruft auch die Bevölkerung auf, Augen und Ohren offen zu halten. "Wir appellieren an die Selbstdisziplin der Bürger, bei verdächtigen Vorgängen die Polizei zu informieren", erklärt er. Denn derartige Vorfälle würden der Gemeinde viel Geld kosten. "Wir versuchen zu sparen und unser Geld wirtschaftlich sinnvoll auszugeben und dann wird mit solchen Aktionen das Geld vernichtet", ärgert sich Wendl.
 

Werbung