Leopoldsdorf: Fußgänger- und Radverkehr fördern. Die Gemeinde arbeitet an einem Verkehrskonzept. Unter anderem sollen alternative Verkehrsmittel gestärkt werden.

Von Nicole Frisch. Erstellt am 22. Januar 2021 (03:45)
VP-Ortschef Fritz Blasnek will das Lkw-Fahrverbot stärker kontrollieren lassen.
Burggraf

Wie soll sich der Verkehr in der Marktgemeinde in Zukunft entwickeln? Mit dieser Frage hat sich der Verkehrsausschuss befasst und einen Entwurf für ein Leitbild entwickelt. Dieser wird nun evaluiert und auf Basis dessen soll ein Verkehrskonzept ausgearbeitet werden. „Kurzfristige Projekte werden zeitnah umgesetzt, langfristige werden geplant“, sagt VP-Bürgermeister Fritz Blasnek. 

Ein Ziel ist es, den Durchzugsverkehr von Lkw zu verhindern. Zwar gilt ein Lkw-Fahrverbot in der Marktgemeinde, dieses wird jedoch häufig missachtet. „Durch die Baustellen im Ort sind wir im Moment von Lkw-Verkehr betroffen. Das ist punktuell und nicht verhinderbar. Wir müssen versuchen, den anderen Schwerverkehr draußen zu halten“, so Blasnek. Daher soll das Fahrverbot stärker kontrolliert werden. 

Verkehrsberuhigung soll auch dadurch erreicht werden, dass alternative Verkehrsmittel attraktiver gestaltet werden. Der Radverkehr soll gefördert werden, für Fußgänger sollen kürzere Wege durch die Ortschaft geschaffen werden. „Wir werden beispielsweise versuchen, Trampelpfade für eine ständige Nutzung auszubauen“, lässt Blasnek im Gespräch mit der NÖN wissen. Zudem soll auch der Umstieg auf Elektromobilität gefördert werden.