Stau im Frühverkehr nach Unfall auf A4 bei Fischamend. Ein Unfall in einem Baustellenbereich der Ostautobahn (A4) kurz vor Fischamend (Bezirk Bruck) hat am Dienstag zu etwa 15 Kilometer Stau im Frühverkehr geführt.

Von APA / NÖN.at. Update am 02. Juni 2020 (09:49)
Gerhard Gellinger auf Pixabay

Nach Angaben des ÖAMTC war eine der beiden Fahrspuren in Richtung Wien für eineinhalb Stunden gesperrt. Auch auf der Ausweichroute, der B10, gab es umfangreichen Rückstau, der bis Schwadorf (Bezirk Bruck a. d. Leitha) reichte.

Der Unfall ereignete sich laut einem ÖAMTC-Sprecher um etwa 6.00 Uhr. Der betroffene Bereich der A4 wurde gegen 8.00 Uhr geräumt.

Eine Verletzte bei Unfall

Bei dem Unfall hat nach Angaben des Roten Kreuzes eine Frau Blessuren erlitten. Wie Sprecherin Sonja Kellner auf APA-Anfrage mitteilte, wurde die Verletzte in ein Krankenhaus gebracht. Sie war in einem Pkw gesessen, der gegen eine Leitwand aus Beton prallte.

Weitere Fahrzeuge waren Kellner zufolge nicht in den Unfall involviert. Das Rote Kreuz war mit zwei Rettungswagen an Ort und Stelle.