A4: Autobahn oder Müllhalde?. Autofahrer lassen tonnenweise Unrat bei Rastplätzen oder neben der Fahrbahn zurück. Teurer Mehraufwand für Asfinag.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 20. September 2017 (06:00)
ASFINAG
Berge von Restmüll finden sich beinahe täglich auf der A4.

Säcke mit Restmüll, Altöl-Kanister, Grünschnitt oder Bauschutt – all diese Müllbestandteile würde man wohl auf einem Altstoffsammelzentrum erwarten. Doch tatsächlich wurden sämtliche Stoffe auf oder neben S1 und A4 gefunden. Ein mittlerweile wesentlicher Tätigkeitsbereich für die Autobahnmeisterei Schwechat/Parndorf ist die Müllentsorgung.

Müll ist ein markantes Thema bei der Asfinag, die Disziplin der Autofahrer ist nicht besser geworden.“ Dietmar Edel, Leiter der Autobahnmeisterei Schwechat/Parndorf

Pro Monat müssen alleine von den Rastplätzen Fischamend und Maria Ellend, sowie aus dem Straßengraben mehr als 3,5 Tonnen Müll entfernt werden.

Wo der meiste Müll weggeworfen wird und welche Skurrilitäten die Autobahnmeisterei in dem Bereich erlebt, das lest ihr in der Printausgabe der Schwechater NÖN oder im E-Paper.