Anhänger fehlte ein Vorderreifen. An rumänischem Klein-Lkw wurden zudem weitere Mängel festgestellt.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 04. Mai 2021 (08:11)
Einer der Reifen fehlte.
LPD NÖ, LPD NÖ

Die Beamten der Landesverkehrsabteilung haben schon viel gesehen und dennoch bietet jede Kontrolle auch Überraschungen. So geschehen am Sonntag bei einer Überprüfung gemeinsam mit dem Amt der NÖ Landesregierung auf der S1-Raststation Rannersdorf.

Als ein 30-jähriger Rumäne mit seinem Klein-Lkw samt Fahrzeuganhänger aufgehalten wurde, trauten die Polizisten ihren Augen nicht. Das linke vordere Rad des Anhängers fehlte, zudem konnten vier weitere technische Mängel mit „Gefahr in Verzug“ festgestellt werden. Doch auch der Klein-Lkw war nicht fahrtauglich und wies drei potenziell gefährliche Mängel auf. In Summe kamen 21 kleinere und größere Problemstellen zum Vorschein. Dem Mann wurden Kennzeichen und Zulassungsscheine abgenommen sowie gegen ihn Anzeige bei der Bezirksbehörde erstellt.

Umfrage Schwechat

  • Braucht es mehr Sicherheitskontrollen auf Autobahnen und Straßen?