Dieb kam über Balkon: „Wusste, wo Geld ist“. Über das Wochenende wurde in die Ordination von Franz Hoheneder eingebrochen. Kriminalpolizei entdeckte Fußabdruck.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 09. Januar 2020 (03:54)
Der Schaden an der Balkontür der Ordination wurde provisorisch gerichtet.
Burggraf

„Ich muss ja froh sein, dass es ein Gentleman war“, versucht es Franz Hoheneder mit Humor zu nehmen. Im Verlauf des langen Wochenendes war ein Einbrecher in seine Ordination eingestiegen. Der Täter gelangte über die Balkonglastür in die ebenerdig gelegene Praxis, die er zuvor eingeschlagen hatte.

„Offenbar wusste er ziemlich genau, wo das Bargeld war. Er hat auch nur die Geldscheine herausgenommen und die Münzen liegen lassen“, erzählt Hoheneder im NÖN-Gespräch. Insgesamt sind 350 Euro weg. Sonst wurde nichts gestohlen. Entdeckt hat den Einbruch am Feiertag eine Ordinationsassistentin. Sie wollte lediglich einen Hinweiszettel aufhängen, da der Allgemeinmediziner derzeit selbst erkrankt ist und die Praxis diese Woche geschlossen bleibt.

Um den Schaden haben sich Hauseigentürmer, die Genossenschaft Wien Süd und die Schwechater Firma Drechlser noch am Feiertag gekümmert. „Die Firma Drechsler hat die Balkontür mit einer Platte gesichert. Vielen Dank an sie und die Wien Süd für das schnelle Handeln“, betont Hoheneder.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen, als Indiz wurde ein Fußabdruck am Balkon gefunden.