Kinder mit Radarpistole blitzten Temposünder. Pkw-Lenker, die zu schnell unterwegs waren, „kassierten“ eine Zitrone.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 21. Juli 2019 (04:01)
privat
Saure Zitrone, oder süßer Apfel? Kindergartenleiterin Regina Hrbek, die VP-Gemeinderätinnen Margit Baumgartner und Petra Bauer mit den Kindern und dem Vertreter der Polizei Himberg.

Mit der sogenannten „Apfel-Zitronen-Aktion“ erteilten die Kindergartenkinder Autofahrern, die sich in der Ortschaft nicht an die erlaubte Geschwindigkeit hielten, eine Lektion. Wie? Sie durften nach einer Einschulung eines Polizeibeamten mit der Radarpistole Pkw-Lenker „blitzen“.

Kurz vor der Ortsausfahrt Richtung Schwadorf, in der Nähe des Gasthauses Nell, legten sich die Kids auf die Lauer. Mit dabei hatten sie Äpfel und Zitronen. Äpfel gab es für die vorsichtigen Autofahrer, Zitronen für die Temposünder.

„Jene, die zu schnell unterwegs waren, wirkten etwas zerknirscht, als sie die Zitrone überreicht bekamen“, schildert die geschäftsführende Gemeinderätin (VP) und Organisatorin Margit Baumgartner. Sie glaubt, dass der strenge Gesichtsausdruck eines Kindes oft mehr bewirken kann, als eine Geldstrafe.