Die Schwadorfer Stockbahn wird eingezäunt. Das Winterdorf wird täglich besucht. Die Eisstockbahn wird fertiggestellt.

Von Felix Novak. Erstellt am 22. Februar 2021 (03:34)
Hält das Winterdorf am Laufen: Robert Munjak.
Novak

Im von der Gemeinde erbauten und vom Fußballklub ASK Schwadorf betreuten Winterdorf herrscht täglich reger Betrieb.

Der Eislaufplatz wird je nach Wetterlage unterschiedlich besucht. „Manchmal sind nur drei oder vier da, dann wiederum 30“, berichtet der Klubobmann Robert Munjak, der täglich von 13 bis 19 Uhr vor Ort ist und unter anderem mit der Reinigungsmaschine über die Kunststoffplatten düst.

Ein Auge richtet er aber auch auf die Eisstockbahnanlage, die gleich nebenan liegt. Diese wird gerade umzäunt. „Wir möchten die Anlage mit einem weiteren Zaun von dem Eislaufplatz trennen. Es sind doch viele Kinder mit ihren Eislaufschuhen auch außerhalb des Eislaufplatzes unterwegs“, erklärt Munjak diese Vorsichtsmaßnahme. Weiters soll es künftig eine eigene Eingangstür in das Winterdorf geben.

In naher Zukunft soll dann auch der neue Vorstand der geplanten Stocksportsektion des ASK Schwadorf vorgestellt werden. Einige Spieler haben bereits ihr Okay gegeben, über weitere Mitglieder würde sich Munjak natürlich freuen.  Im besten Fall könnten dann Turniere ausgetragen werden.