Reisender hatte 3,5 Kilo Cannabisharz im Gepäck. Mit dreieinhalb Kilogramm Cannabisharz im Gepäck ist ein Reisender am Flughafen Wien-Schwechat ertappt worden.

Erstellt am 01. März 2014 (10:14)
NOEN, LPD NÖ

Das Suchtgift war, wie eine Röntgenuntersuchung zeigte, im Zwischenboden eines mitgeführten Holzgegenstandes versteckt. Der Mann wurde festgenommen und in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert.

Laut NÖ Landespolizeidirektion war der 45-Jährige aus Israel am 12. Februar mit einem Flugzeug aus Delhi (Indien) angekommen. Im Zuge einer Suchtmittelschwerpunktkontrolle wurde sein gesamtes Gepäck durchsucht.

Die Ermittler vermuteten, dass sich in den diversen Artikeln aus Holz Hohlräume befinden könnten und nahmen diese genauer in Augenschein. Der Verdächtige, der positiv auf THC getestet wurde, gab an, das Suchtmittel für den Eigenbedarf zu benötigen.