Rettungschefs sitzen nun in Schwechat. Die Bezirksstelle Götzendorf wird mit jener in Schwechat zusammengelegt. Der Standort bleibt als Außenposten erhalten.

Von Ines Garherr. Erstellt am 06. Oktober 2018 (05:20)
Manfred Hanakampf, RK-Bezirksstelle Schwechat
Stefan Lohner und Robert Hartl von der Dienststelle Götzendorf sowie Bezirksstellenkommandant Michael Kirschka und Bezirksstellenleiter Günther Niemeck.

Nach dem Tumult an der Spitze des Roten Kreuzes Götzendorf – zwei Mitglieder der Leitung traten zurück, der Rest wurde von der Landesorganisation abgesetzt – stand fest, dass die Bezirksstelle an jene in Schwechat angegliedert werden soll. Mit Montag ist das offiziell geschehen.

Jedoch geht aus einer Aussendung der Bezirksstelle Schwechat hervor, dass sowohl der Standort in Götzendorf als auch die dort verrichteten Dienstleistungen aufrechterhalten werden. Das beinhaltet die rettungsdienstliche Versorgung, die Gesundheits- und sozialen Dienste sowie die Jugendarbeit.

Die Gesamtleitung der beiden Standorte übernimmt Günther Niemeck, Bezirksstellenleiter in Schwechat. Er freut sich auf die enge Zusammenarbeit: „Ich kann versichern, dass die Bevölkerung auch weiterhin bestmöglich vom Roten Kreuz versorgt und betreut ist.“ Man sei außerdem bestrebt, die Gesundheits- und sozialen Dienste weiter auszubauen.