Cavewoman & Lachenergie. "Cavewoman" gibt Gabriela Benesch Tipps zur Haltung eines beziehungstauglichen Partners und in "Buddhistisch bügeln" beweist Jörg-Martin Willnauer viel Komik.

Erstellt am 11. Februar 2015 (07:04)
NOEN, Beck
Jörg-Martin Willnauer

Das 14. Schwechater Satirefestival wartet in den nächsten Tagen wieder mit zahlreichen interessanten Veranstaltungen auf.

Einen Tag nach Gregor Seberg steht Gabriela Benesch mit Cavewoman am Programm. Ein rasant vergnüglicher Abend mit einem Blick auf das Zusammenleben zweier unterschiedlicher Wesen wie einem Mann und einer Frau, die sich ein Universum, einen Planeten, eine Stadt, eine Wohnung und das Schlimmste – ein Badezimmer teilen müssen! Treffsicher, frech und charmant, mit jeder Menge Selbstironie und Witz! Wann? Freitag, 13. Februar 2015, 20 Uhr.

Gunkl am 14. Februar bereits ausverkauft

Der Termin von Gunkl am 14. Februar ist bereits ausverkauft. „So Sachen“ heißt sein Programm, dass sicher nicht enttäuschen wird.

Gleich vier Mal steht dann Jörg-Martin Willnauer auf der Bühne des Theater Forum Schwechat. „Buddhistisch bügeln“ oder „über die friedliche Nutzung der Lachenergie“ führt er von Dienstag, 17. bis Freitag, 20. Feber auf.

Willnauers neues Solo ist das, was ein Kabarettprogramm sein soll: authentisch, amüsant, überraschend. Und ein bisschen mehr: „Buddhistisch bügeln“ ist auch ein Konzert. Ein Dutzend neuer Songs aus der Feder des Singer-Songwriter-Piano-Players machen sein 12. Soloprogramm zu einem musikalischen Erlebnis. „Buddhistisch bügeln“ ist auch ein Kurztheater. Der Steirer aus Heidelberg legt im Pfälzer Dialekt eine skurrile Suada aufs Brettl.

Dieses Solo besteht auch aus literarischen Miniaturen: Jörg-Martin Willnauer agiert mit und ohne Schlitztrommeln als virtuoser Poetry-Slammer, der verdichten und erzählen kann. Dieses Programm ist aber auch eine Vernissage. 12 Bilder aus der wunderbaren Welt der Komik fördern die friedliche Nutzung der Lachenergie.

www.satirefestival.at