Einschränkungen auf der Ostbahn-Strecke. Von 16. bis 29. Mai wird auf der Strecke zwischen Bruck und Gramatneusiedl ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Von Otto Havelka. Erstellt am 13. Mai 2020 (05:25)
Die Züge zwischen Bruck und Gramatneusiedl können zwischen 16. und 29. Mai wegen Bauarbeiten nicht fahren. 
NÖN

Eigentlich kehren die ÖBB ab 11. Mai wieder zu ihrem regulären Jahresfahrplan zurück. Auf der Ostbahnstrecke ist dennoch nicht gleich alles wieder wie gewohnt. Aufgrund von Bauarbeiten steht in der Zeit vom 16. bis 29. Mai  die Infrastruktur zwischen Gramatneusiedl und Bruck nämlich nur eingeschränkt zur Verfügung. Konkret werden Arbeiten an der Haltestelle in Trautmannsdorf durchgeführt, wie ÖBB-Sprecherin Nina Hrdliczka erklärt. Dort wird ein neuer Bahnsteig errichtet.

Es wird für alle Schnellbahnzüge zwischen Gramatneusiedl und Bruck ein Schienenersatzverkehr mit Autobussen eingerichtet. Die Busse von Bruck in Richtung Gramatneusiedl fahren um bis zu 28 Minuten früher ab.

Um Schülern der Schulen von Neusiedl am See die zeitgerechte Anreise zu ermöglichen, werden für die Schnellbahn-Züge 26015 und 26017 mit Abfahrt in Gramatneusiedl um 6.40 Uhr und 7.10 Uhr an Schultagen zusätzliche Busse nach Neusiedl am See angeboten. In Gramatneusiedl werden die Busse um 6.45 Uhr beziehungsweise um 7.15 Uhr abfahren.
Betroffen von den Maßnahmen ist auch  der Zugverkehr zwischen Gramatneusiedl und Wien. „Zwischen Wien Hauptbahnhof und Götzendorf können die Züge Rex 1563 und Rex 1566 nicht fahren. Als Ersatz haben Fahrgäste die Möglichkeit, den nächsten fahrplanmäßigen Zug zu nehmen“, so Hrdliczka.

Nähere Informationen zur Fahrplanänderung findet man unter www.kundeninformation-pv.oebb.at