Defekt bei Tankwagen ließ zehn Feuerwehren anrücken. Zehn Feuerwehren sind am Dienstagnachmittag zu einem Betriebsgelände in Schwadorf ausgerückt.

Von Thomas Lenger. Erstellt am 23. Juli 2019 (16:53)

Ein mit Flüssiggas befüllter Tankwagen zeigte nach Angaben des Bezirkskommandos Bruck an der Leitha wegen eines technischen Defekts Überdruck an. Der Fehler wurde behoben und die vermeintliche Gefahr dadurch gebannt. Aus Sicherheitsgründen kam es zu Umleitungen im Flugverkehr.

Wie Christian Schulz vom Bezirkskommando auf APA-Anfrage mitteilte, waren 160 Feuerwehrleute, Rettung und Polizei an Ort und Stelle. "Es bestand zu keinem Zeitpunkt Gefahr", sprach Schulz von einer "Präventivmaßnahme". Die Feuerwehr habe nicht eingegriffen, der technische Defekt am Tankwagen sei durch Mitarbeiter des betroffenen Betriebs beseitigt worden. Gegen 18.00 Uhr war der Einsatz für die Helfer beendet.

Rund zwei Stunden davor ging bei der Austro Control die Mitteilung ein, dass in Schwadorf "Explosionsgefahr bei einem Tank bestehen würde", wie Sprecher Markus Pohanka schilderte. Maschinen, die auf der nach Norden gerichteten Piste 304 des Flughafen Wien landen hätten sollen, seien bis gegen 17.00 Uhr auf Piste 209 umgeleitet. Dort konnten sie Pohanka zufolge "aber sicher landen". Die "Umleitung aus Sicherheitsgründen" habe zu "kürzen Verzögerungen" im Flugverkehr geführt.